Mondscheintarif

MONDSCHEINTARIF

von Ildiko von Kürthy

Bearbeitet von Friedrich Dudy nach einer Idee von Katja Wolff

Vor genau drei Tagen hatte Cora den besten Sex ihres Lebens. Und das auch noch mit dem Mann ihrer Träume: Dr. med Daniel Hofmann, gutaussehend, erfolgreich, vermutlich ungebunden. Sie würde im siebten Himmel schweben, wäre da nicht ein entscheidender Haken: Daniel ruft nicht an.

Und mit jeder Minute, die verstreicht, sieht die Zukunft einsamer und düsterer aus. Ausgestattet mit einer Familienpackung Schokolade, das Telefon immer fest im Blick, lässt Cora die Turbulenzen der vergangenen drei Wochen noch einmal Revue passieren: Die komplette Blamage bei der ersten Begegnung, die Peinlichkeiten der zweiten.

Romantische Abendessen zu zweit, Strategieplanung und Lachkrämpfe mit ihrer besten Freundin Jo, schließlich die schicksalhafte Nacht bei ihm – und seitdem: Funkstille. Hat Daniel sie tatsächlich schon nach der ersten Nacht ad acta gelegt?

Als Cora die letzte Hoffnung schon aufgegeben hat, nimmt ihre Geschichte doch noch die entscheidende Wendung.


Der Spiegel: «Ausgesprochen witzig und schwungvoll erzählt sind Kürthys Einblicke in die verwirrte moderne Frauenseele.»

Wolfgang Joop: «Ich musste nachts eine Schlaftablette nehmen, weil Lachzwang mich am Einschlafen hinderte.>>


Mit Alexandra Marinescu (Cora Hübsch), Tina-Nicole Kaiser (Johanna Dagelsi, Ute „Carmen“ Koslowski, Kellnerin), Armin Sengenberger (Daniel Hofmann , Sascha, Klofrau)

Regie: Christian A. Schnell

Bühnenbild: Martin Riedl

Premiere am 29. Juni 2017, 20.00 Uhr am Schloss Altenmuhr

Aufführungsrechte: Rowohlt Theaterverlag